Gebärdensprache in der Kita

Deutsche Gebärdensprache (= DGS) im Sterntaler

Unter so vielen Kindern gibt es viele verschiedene Sprachen:
Deutsch, türkisch, italienisch, chinesisch und noch einige mehr. Auch die Gebärdensprache ist dabei und ist gegenwärtig in unserer Kindertagesstätte. Sie ermöglicht allen Kindern eine gleichberechtigte Kommunikation und die Begegnung auf Augenhöhe.

Die Übersetzung von Konversationen gehört genauso dazu wie das Gebärden von Spielzeugen und Orten, Lebensmitteln, aber auch Namen, einer charakteristischen Bewegung, die zum Namensträger passt. Zusammen gebärden wir Lieder, Kreisspiele oder Geschichten, eben alles, was im Alltag anfällt und ihn prägt.

Alle Kinder sind begeistert immer wieder neue Gebärden zu lernen und sind stolz, wenn sie die ersten Situationen selbst übersetzen und dolmetschen können.

Gebärdensprache in der Kita

Hörende Menschen genießen die Freiheit selbst wählen zu können, welche Sprachen sie lernen möchten. Menschen, deren Hörsinn beeinträchtigt ist haben diese Möglichkeit nicht und sind darauf angewiesen, dass wir ihre Sprache lernen, um mit einander ins Gespräch zu kommen.

Also, warum nicht die Gebärdensprache als neue Fremdsprache lernen…



Kita für den Stadtlauf

Liebe Eltern der zukünftigen Vorschulkinder!

Im Rahmen des Vorschulprogrammes nehmen die zukünftigen Vorschulkinder dieses Jahr erstmalig an dem Projetkt „Kita für den Stadtlauf“ teil. Dieses Projekt besteht aus einer Trainingsphase in der alle Vorschukinder, begleitet von einer Erzieher/in, einmal wochentlich an einer Trainingsstunde in der Hugo- Pulvermacher- Halle teilnehmen. Die Stunde mit dem Schwerpunkt „laufen“ wird von einem Übungsleiter der BTG durchgeführt. Pädagogische Ziele des Angebotes sind u.A.:

  • sich aneinander messen
  • motorische Stärken ausbauen und steigern
  • Teamfähigkeit üben/ Sozialverhalte
  • motorische Stärken ausbauen und steigern

Zum Abschluss dieser Trainigsphase dürfen die Kinder an dem Burscheider Stadtlauf, der am 06.10.2019 stattfindet, teilnehmen. Das Training findet ab dem 08.05.2019 jeden Mittwoch von 14:45- 15:45 in der Hugo- Pulvermacher- Halle (direkt gegenüber dem Sterntaler) statt. Genauere Informationen zu dem Satdtlauf folgen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Katharina Merten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sterntalerteam

Ausflug in eine Arztpraxis

Ausflug in die Hausarztpraxis von Dr. Walter in Burscheid

Heute Morgen waren unsere Kinder der Sternengruppe im Alter von 4-6 Jahren sehr aufgeregt.
Nicht nur, dass es die ganze Nacht geschneit hatte… nein… heute stand ein Ausflug in die Hausarztpraxis von Dr. Walter und seinem Team in Burscheid an.
Nach einem guten Frühstück zur Stärkung, machten wir uns zum Aufbruch bereit.
Schön warm eingepackt ging es in die weiße Winterlandschaft.
Eingeschneit kamen wir in der Praxis an und wurden sehr herzlich vom Praxisteam begrüßt.

Nachdem wir unsere nasse Kleidung abgelegt hatten, durften wir Fragen stellen und bekamen Einblicke in die Praxis. Wir durften sogar einen 99-jährigen Mann während seiner Untersuchung begleiten – er feiert bald seinen einhundertsten Geburtstag. Besonders spannend war die Untersuchung mit einem Ultraschallgerät. Auf dem Bild konnten wir sogar die vier Herzkammern entdecken. Herr Dr. Walter legte uns auch verschiedene Verbände an und wir lernten verschiedene Instrumente eines Arztes kennen.
Gegen Mittag verabschiedeten wir uns von dem Praxisteam und machten uns über die Bahntrasse zurück zum Kindergarten.

Stellenangebot

Erzieher/in, Heilpädagogen/in oder Heilerziehungspfleger/in
als 2.pädagogische Fachkraft gesucht

Wir, die Kindertagesstätte Sterntaler in Burscheid, suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt Unterstützung für unser Team.

Sie sind staatlich anerkannte Erzieher/-in oder staatl. anerkannte Heilerziehungspfleger/-in und zeichnen sich aus durch:

  • Motivation im Umgang mit Kindern im Alter von 2-6 Jahren
  • Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft eigenverantwortlich zu arbeiten, aktiv mit zu wirken und mit zu gestalten
  • Engagement und Einfühlungsvermögen bei der Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderung

Dann bieten wir Ihnen in unserer Kindertagesstätte Aussicht auf eine Festanstellung mit 39 Stunden. Die Vergütung erfolgt nach unserem Haustarifvertrag. Betriebliche Altersvorsorge, eine individuell angepasste Urlaubsregelung und eine gute Zusammenarbeit zwischen Team und Träger sind bei uns selbstverständlich.

Fühlen Sie sich angesprochen und möchten gerne ein Teil unseres jungen, engagierten Teams werden, dann richten Sie Ihre Bewerbung bitte an:

Kita “Sterntaler“, Adolph-Kolping-Str.1, 51399 Burscheid
oder in elektronischer Form an:
info@sterntaler-burscheid.de



Wunderfreitag

Liebe Eltern,

ab Freitag, 11.01.2019 beginnen wieder die beliebten „Wunderfreitage“.
Hier werden die Kinder in Gruppen mit ähnlichen Interessen zusammengefasst.
Diese Gruppen finden sich freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr zusammen. Vom 29.04.19 bis 17.05.19 sind Wunderwochen (täglich Wundertag). Themenschwerpunkt bildet hier die Burscheider Umweltwoche.

  • Vorteile für das Kind in der Wundergruppe sind z. B.:
  • Kind kann neue Kontakte knüpfen
  • Kind findet Spielpartner mit ähnlichen Interessen
  • Kind nimmt Bedürfnisorientierte Angebote/ Projekte wahr
  • Kind übt Offenheit für Veränderungen
  • Kind übt Flexibilität (Raumwechsel, andere Bezugspersonen, veränderter Tagesablauf)
  • Kind übt Abwechslung/ Herausforderung
  • Kind erfährt Rollenfindung/ Rollenwechsel

Die Selbstwirksamkeit/ das Selbstbewusstsein des Kindes wird durch diese Erfahrungen deutlich gestärkt.

Möglichkeiten für Eltern:

  • Bei Sorgen = Erzieherinnen ansprechen – individuelle Lösungen finden
  • Positives hervorheben
  • „Elternsorgen“ sind nicht „Kindersorgen“
  • Kinder ermutigen – Zweifel für sich behalten
  • Im Vorfeld Kurzbesuche (ca. 15 Minuten) in der neuen Gruppe üben
  • Erzieher sprechen Kinder an und bauen Vertrauen auf
  • Kalender „über´s Bett“ – kennzeichnen: wann ist Wunderfreitag?
  • Stempel am Vortag (ähnlich Turngruppen)
  • Möglichst früh bringen, damit das Kind in die Situation wächst
  • aufmerksam Begleiten
  • LOBEN, wenn der Alltag gut bewältigt wurde

Aushängend vor den Gruppen finden Sie die vorgesehene Wundergruppenaufteilung.
Wir wünschen allen Kindern viel Spaß in den neuen Wundergruppen!

Das Sterntaler-Team

Feuerwehr

Zur Zeit beschäftigen wir uns mit dem Thema „Feuerwehr“ in der Sternengruppe:

  • Was macht die Feuerwehr?
  • Wann kommt die Feuerwehr?
  • Was braucht die Feuerwehr?
  • Welche Feuerwehrfahrzeuge gibt es?
  • Wie klingt der Rauchmelder?
  • Wie klingt ein Martinshorn?
  • Darf ich alleine eine Kerze anzünden?
  • Worauf muss geachtet werden, wenn man eine Kerze anzündet?
  • Welche Telefonnummer hat die Feuerwehr?
  • Wie sehen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen aus?
  • Warum ist ihre Kleidung so besonders?
  • Wie verhalte ich mich, wenn wir das Geräusch vom Rauchmelder hören?

Zum Thema Feuerwehr schauen wir uns auch Bücher an, malen Bilder, hören ein Hörspiel und schauen uns natürlich auch ein Feuerwehrauto an.

Yoga im Kindergarten

Mein Name ist Anja Bangert, ich bin Yogalehrerin und unterrichte Hatha Yoga nach B.K.S. Iyengar. Diese Form des Yoga, steht für eine kraftbetonte Übungspraxis, die speziell Muskulatur und Kraft aufbaut, Balance und Beweglichkeit fördert und sowohl für Anfänger wie Geübte gleichermaßen geeignet ist.
Bewegung und Leben gehören für mich zusammen. Das Leben ist Bewegung. Yoga ist ein Weg für mich um mich lebendig zu fühlen, mich zu bewegen und innerlich bewegt zu werden.  Vor 8 Jahren, begann meine „Yoga-Reise“. 2013 folgte meine Yogalehrer Ausbildung, die ich 2015 erfolgreich beendet habe.
Am Yoga liebe ich das Sportliche, das Gesunde, die Fitness, die Balance zwischen Dynamik und Entspannung, positive Disziplin ohne dogmatische Verbissenheit.
Für mich geht Yoga aber weit darüber hinaus. Yoga ist eine Reise, die in dir selber beginnt und alles um dich herum verändern kann. Weil du beginnst tief zu atmen, deine Wahrnehmung veränderst, die Verantwortung für dich und deine Umwelt selbst in die Hand nimmst.
Yoga ist Demut, Hingabe und Vertrauen, Annehmen und Dankbarkeit. Yoga ist Präsenz in allem, was ist. Yoga gibt mir Kraft, Ruhe und Inspiration offen zu sein für alles „Neue“!
Zu unterrichten bedeutet für mich, das weiterzugeben, was mir so sehr am Herzen liegt. Ich möchte die Bewegungs- und Lebensfreude teilen, anderen mit auf den Weg geben, um so mehr in Kontakt mit sich selbst und der Welt zu kommen. In meinen Teilnehmern sehe ich auch immer meine Lehrer, die mir viel Energie zurückgeben und mich spiegeln – in meinen Stärken und Schwächen.
Im Yoga fließen für mich die verschiedenen Elemente zusammen, so dass ich über meinen Körper, meinen Atmen, meine Gedanken oder auch die Stille lerne, die Welt um mich herum wahrzunehmen.
Das Bedeutsamste für mich im Yoga ist, sich selbst liebevoll und mit viel Sanftheit zu treffen.
Wie ich meinen Yogaunterricht beschreibe: fließend, mit dem Fokus auf Ausrichtung und gesunder Bewegung, Harmonie und Einklang zwischen Körper, Geist und Seele.

YOGA im Kindergarten

am
17.08.2018
24.08.2018
31.08.2018
07.09.2018

für Kinder ab 5 Jahren
pro Kind 16,- €
von 9.45 – 10.45 Uhr im Turnraum
(in bar bitte an Frau Schraven bis spätestens zum 1. Kurstag)
Turnsachen, Stoppersocken, Decke, Bademantelgürtel
(oder Yogagurt) mitbringen

Wundertage – ein Bericht

Die Wunderwochen in der Pinguingruppe vom 16.04.18 bis zum 09.05.18

Woche 1: 16.04.18 bis 20.04.18

Nun ist schon die erste Wunderwoche vorbei. Gemeinsam haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und waren jeden Tag lange draußen auf dem Außengelände. Dort haben wir beispielsweise im Sandkasten gemeinsam „Kuchen gebacken“ oder haben „Eis verkauft“. Einige von euch haben auch Fangen, Fußball oder Pferd gespielt.
Es war so toll…. Endlich konnten wir im T-Shirt und in kurzer Hose nach draußen. Gemeinsam haben wir überlegt, was wichtig ist wenn wir den ganzen Tag draußen sind und worauf wir achten müssen.
Ganz wichtig war, dass wir uns gut vor der Sonne schützen.
Das bedeutet, dass wir eine Cappy oder einen Sonnenhut aufziehen mussten, um unseren Kopf zu schützen.
Aber auch auf unsere nackten Arme, Beine und unser Gesicht mussten wir achten. Also haben wir uns mit Sonnencreme eingecremt.
Auch das trinken durften wir nicht vergessen.

Woche 2: 23.04.18 bis 27.04.18

In dieser Woche der Pinguingruppe haben wir gemeinsam begonnen unsere weißen T-Shirts zu bemalen.

Wir brauchten:
Jeder ein weißes T-Shirt von zu Hause
Bunte Textilfarbe
Eventuell Pinsel
Zeitung
Einen schwarzen Textilstift
Eine Tischdecke
Kittel
Kleine Schalen für die Farbe
Ein Bügeleisen

Als erstes mussten wir den Tisch vorbereiten, an dem wir die Shirts bemalen wollten. Eine Tischdecke wurde auf dem Tisch ausgebreitet, damit der Tisch keine Farbe abbekommt. Danach wurde das T-Shirt auf den Tisch gelegt. Damit die Farbe nicht auf die andere Seite des Shirts durch drückt, mussten wir eine Zeitung hinein legen. Nun haben wir uns unsere Kittel angezogen, damit unsere Kleidung keine Farbe davonträgt. Die verschiedenen Textilfarben (blau, gelb, grün, rot und weiß) standen in kleinen Schalen auf dem Tisch. Die Pinsel haben wir ebenfalls auf den Tisch gelegt. Jeder der nicht mit seinen Fingern malen wollte, durfte sich einen Pinsel aussuchen.

Danach haben wir mit dem Malen begonnen.

Hui….. Das war eine Freude
Das Ausmalen und Matschen mit Farbe hat großen Spaß gemacht. Zu Beginn wurde erst mit einem Finger gemalt aber schnell kamen immer mehr Finger dazu bis am Ende die ganze Hand bunt war.
Auch die Pinsel sind hin und wieder zum Einsatz gekommen.
Es wurde ausprobiert, wie der Pinsel am besten zu nutzen ist.

Nun mussten die T-Shirts erst einmal trocknen. Am nächsten Tag konnten die Pinguine mit einem schwarzen Textilstift nachgezeichnet werden, damit diese besser zu sehen sind.
Um die Textilfarbe gut zu befestigen, mussten wir unsere Shirts, auf links, eine ganze Zeit lang bügeln.

Endlich sind unsere T-Shirts fertig und wir können sie anziehen.
Es ist ganz schön lustig zu sehen, dass wir alle einen Pinguin auf dem T-Shirt tragen.
Der Unterschied ist nur, dass sie alle anders aussehen und voller bunter Farben strahlen.

Am Donnerstag wurden wir zur Generalprobe der Adler-Blitze eingeladen. Es war spannend zu sehen, was die Kinder für den Umweltmarkt eingeübt haben.

Woche 3: 02.05.18 bis zum 04.05.18

In der dritten Woche der Wunderwochen schauen wir uns das Buch
„Der Pinguin“ von „Wieso Weshalb Warum“ an.
Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichsten Fragen über die Pinguine.

Fragen wie beispielsweise:
Was ist ein Pinguin?
Wie sieht ein Pinguin aus?
Was kann ein Pinguin?
Wo Leben Pinguine?
Wie wachsen Pinguinküken auf?
Sehen alle Pinguine gleich aus?
Warum wandern Pinguine?

Es war ganz schön spannend gemeinsam zu überlegen, wie groß ein Kaiserpinguin wird. Wir haben erfahren, dass ein dreijähriges Kind fast genauso groß ist wie der Pinguin.

Pinguine sind sehr gute Schwimmer und Taucher. Sie sind sehr schnell im Wasser unterwegs und nutzen ihre Flügel als Flossen. Mit ihren Füßen und dem Schwanz können sie lenken. Sie können viel länger als wir Kinder die Luft unter Wasser anhalten.

Pinguinküken kommen in einem Ei auf die Welt. Die Pinguinmütter machen sich auf den Weg zum Meer, um nach Futter zu jagen und die Pinguinväter bleiben bei den Eiern und kümmern sich um sie. Sie stehen alle dicht beieinander um sich zu wärmen. Auf ihren Füßen, unter der Bauchfalte versteckt, liegt das Ei. Es ist ganz wichtig, dass die Eier nicht auf den kalten Boden kullern, sonst kann es sein, dass die Küken in ihren Eiern erfrieren. Nach einigen Wochen pickt sich das Küken mit seinem Schnabel ein Loch ins Ei und schlüpft. Dann kommt auch die Pinguinmutter wieder und versorgt ihr Baby mit Futterbrei aus ihrem Bauch. Den spuckt sie dem hungrigen Pinguinbaby in den Schnabel. Um nun Fische im Meer zu fangen, wandert jetzt der Papa zum Meer.

In dieser Woche waren wir auch draußen, auf dem Außengelände der Kita und haben das schöne Wetter ausgekostet.
Wir waren im Sandkasten, auf dem Klettergerüst, haben Fußball und Fangen gespielt und uns auf einer Picknickdecke ausgeruht.